Saunazeit - Entspannungszeit

Wohlig warm, entspannend und stärkend

Gibt es etwas Gemütlicheres, als nach einem
Wintertag in der wohlig, warmen Sauna zu liegen?
Wohl kaum. Denn hier vereint sich Wellness,
Entspannung und Stärkung auf sehr angenehme Weise.

Genuss für Körper und Sinne
Aktion bis 31. 1. 2007
Chocolate Dream
1 Saunabürste GRATIS
bei Kauf von mindestens 1 "Chocolate Dream" Produkt
Chocolate Dream
Zimt
Wert: 7,95 EUR

Sauna - warum?

Sauna tut gut nach dem Sport und vermindert die Gefahr eines Muskelkaters. Sauna stärkt die Abwehrkräfte. Sauna macht eine schöne Haut. Doch 50% aller Saunierer nennen die Entspannung als Hauptgrund Ihres Saunabesuches. Dafür nehmen sie sich auch Zeit, im Schnitt drei bis vier Stunden am Wochenende. Das wichtigste für die Saunagänger ist nach eigenen Angaben die Erholungsphase nach dem Saunagang, sowie der Aufguss in der Sauna.

Ursprung der Schwitzkur

Bereits in der Steinzeit wurde mittels heißen Steinen in Erdlöchern geschwitzt. Aufgrund der einfachen Art der gründlichen Körperreinigung fand dies damals schon eine große Verbreitung.
Nachfolgende Kulturen entwickelten das Schwitzbad weiter. Die Griechen badeten bereits in heißer, trockener Luft und kühlten sich danach mit kaltem Wasser ab. Die Römer ließen ganze Thermen entstehen. Mit Olympia 1936 kam die Sauna auch nach Deutschland. Den finnischen Sportlern wurde auf Wunsch eine Sauna ins olympische Dorf in Berlin errichtet. Das Wort Sauna stammt übrigens aus dem finnischen und bedeutet Raum aus Holz.

Sauna heute

Die entspannende, reinigende und gesundheitsfördernde Wirkung der Sauna auf den Körper wird von immer mehr Menschen geschätzt. Die Zahl der Sauna-Freunde wächst stetig, wobei das Alter keine Rolle spielt. In Deutschland besuchen mittlerweile mehr als 25 Millionen Menschen mehr oder weniger regelmäßig die Sauna. Dafür stehen über 5000 Saunabäder, oft mit verschiedenen Saunen, zur Verfügung. Weit über eine Million Haushalte besitzen eine Privat-Sauna.

Sauna-Aufguss und Düfte

Der Aufguss ist ein zusätzlicher Hitzereiz, der das Schwitzen noch verstärkt Er trägt besonders zur Entspannung und Abhärtung bei..
In öffentlichen Saunabädern wird von mehr als 80% der Besucher der Aufguss als Höhepunkt des Saunaganges geschätzt. Dort wird der Aufguss oft regelrecht mit verschiedenen Düften zelebriert. Im Wesentlichen geht es darum, mittels des Duftes den Körper anzuregen oder zu beruhigen. Das ist in der Privat-Sauna noch viel einfacher und natürlich ganz individuell zu gestalten. Probieren Sie es aus. Gestalten Sie den Höhepunkt jeden Saunaganges ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack und Ihrer Stimmung.

Sauna-Ablauf

Ziehen Sie sich aus, duschen Sie und trocknen sich gut ab. Wenn möglich nehmen Sie ein warmes Fussbad.
Wenn Sie Ihre Sauna zuhause aufheizen, vergessen Sie nicht, vorher die Saunatür fünf Minuten weit zu öffnen, damit frische Luft in die Sauna kommt. Wenn das Sauna-Thermometer ungefähr 90 °C anzeigt, kann es losgehen.
1. Saunagang:
Legen Sie sich hin. Ihr Handtuch sollte groß genug sein, damit kein Schweiß auf das Holz tropft.
Nach 5 bis 10 Minuten sind Sie so aufgewärmt, dass der Aufguss durchgeführt werden kann.
Für die Aufguss-Zeremonie wird Wasser, Eis oder auch Schnee in einem Saunakübel mit einem Saunaduft vorbereitet. Der Wasserkübel steht in der Aufwärmphase nicht in der Sauna.
Mit dem Saunalöffel wird das Aufgusswasser langsam auf die erhitzten Saunasteine des Ofens gegeben. Durch das unmittelbar verdampfende Aufgusswasser wird kurzzeitig die Luftfeuchtigkeit in der Sauna erhöht. Damit sich der Wasserdampf in der Sauna gleichmäßig verteilt, wird mit dem Handtuch gewedelt.
Wenn möglich wird nach dem letzten Wedeln noch ca. 1-2 Minuten nachgeschwitzt.
Während des Aufgusses wird die Sauna normalerweise nicht verlassen. Der Aufguss soll entspannend wirken, deshalb ist hier besonders Ruhe angesagt.
Die letzten zwei Minuten verbringt man aufrecht sitzend in der Sauna.

Nach dem Gang verbringt man ungefähr zwei Minuten an der frischen Luft. Danach ist eine Kaltwasser-Anwendung angesagt.
Die Ruhepause zwischen den Saunagängen muss mindestens so lang sein wie der Saunagang.
Vor dem nächsten Saunagang kann man wieder ein Fußbad nehmen.

2. und eventuell 3. Saunagang: Ablauf wie 1. Saunagang

Sauna - Produkte

Unsere Sauna-Produkte
finden Sie hier:

Zimt

Zimt

Zimt

Zimt

Zimt

Zimt
Zimt
Zimt

 

Freude am Leben


© 1999-2018 Mega Vital Shop