Info-Archiv

Grapefruit-Kerne - ein Wunder der Natur

Info-Archiv

Autor
Mega Vital Shop
Beitrag
Wer hat sich nicht schon über die vielen störenden Kerne beim Grapefruit auslöffeln geärgert?

Deshalb gibt es jetzt neue Züchtungen, mit wenigen oder sogar gar keinen Kernen. Da kann man bequem löffeln und hat nicht die Kerne im Mund.


Früher hat man die Kerne auf den Kompost geworfen. Und genau da ist es passiert, dass man es entdeckte - das Wunder der Grapefruitkerne.
Denn normalerweise verrottet alles früher oder später, was man auf den Komposthaufen wirft.


Auch auf dem Komposthaufen von Hobbygärtner Dr. Jacob Harich aus Florida. Doch dann fiel dem Arzt und Immunologen auf, dass die Grapefruitkerne nicht verrotten. Er nahm dieses Phänomen genauer unter die Lupe. Er fand heraus, dass hier ein Stoff vorlag, der vermutlich wirksamer und dabei unschädlicher war als jedes bekannte Antibiotikum.
Verschiedene Institute begannen mit Forschungen. Und was sie herausstellten, war umwerfend. Denn der Extrakt aus den Kernen der Grapefruit macht nicht nur, wie ein normales Antibiotikum, Bakterien unwirksam, sondern darüber hinaus Viren, Hefe- und andere Pilze, sowie Parasiten.

War das perfekte Anti-Mikrobium gefunden?

Ein erfahrenes Ärzteteam erstellte eine Liste, wie das perfekte Anti-Mikrobium aussehen sollte.

Die Kriterien waren folgende:

  •  Es sollte ein möglichst breites Wirkungsspektrum besitzen. Oft sind in einem Krankheitsfalle ja die genauen Erreger nicht bekannt.
    Grapefruitkern-Extrakt zeigt bei ungefähr 800 Bakterien- und Virenstämme, sowie bei ca. 100 Pilzstämmen Wirkung. Zusätzlich bei einer großen Anzahl an einzelligen Parasiten.
  • Es sollte kraftvoll wirken.
    Das Wirkungspotential wurde bei einer Verdünnung von 1 : 1000 erreicht. Das entspricht ungefähr 8 bis 10 Tropfen auf ein Glas Wasser.
  • Es darf keine toxische Wirkung zeigen.
    Wissenschaftlichen Forschungen zufolge liegt der Wert für eine extreme Vergiftung bei der 4000-fachen Menge einer normalen Dosis von ca. 10 Tropfen. Das heißt, dass ein 80 kg schwerer Mensch ungefähr 1,2 Liter Grapefruitkern-Extrakt trinken müsste.
  • Es sollte keine immunschwächende Wirkung besitzen.
    Grapefruitkern-Extrakt wird bei verschiedensten Immunschwächekrankheiten erfolgreich eingesetzt. Das Immunsystem wird durch die breitgefächerte antimikrobische Aktivität sehr entlastet.
  • Die nützlichen Bakterien sollten erhalten bleiben.
    Forschungen deuten darauf hin, dass bei normaler Dosierung von Grapefruitkern-Extrakt die wichtigen Bifidobakterien nicht angetastet werden. Die Laktobakterien werden nur unbedeutend verringert, obwohl die Wirkung von schädlichen Darmbakterien gehemmt wird. Durch die Vernichtung von Hefebakterien und anderen Krankheitserregern, gedeiht die nützliche Darmflora wesentlich besser.
  • Es sollte auf natürlicher Basis hergestellt worden sein.
    Das Grapefruitkern-Extrakt ist ein rein natürliches Extrakt, aus den Kernen und den Membranen des Fruchtfleisches der Grapefruit.
  • Es sollte hyperallergen sein.
    Viele Menschen reagieren auf Antibiotika allergisch. Es wurde festgestellt, dass fast keine allergische Reaktion bei den Anwendern stattfindet. Allerdings weisen ca. 5 % aller Menschen eine Allergie gegen Zitrusfrüchte auf. Hier sollte mit einer geringen Dosierung begonnen werden und lieber auf ein pulverisiertes Extrakt gegriffen werden.
  • Es sollte kostengünstig sein.
    Das trifft bei dem Grapefruitkern-Extrakt auf alle Fälle zu.
  • Es sollte wissenschaftlich erforscht sein.
    Nachdem sich gleich zu Beginn viele Institute an den wissenschaftlichen Forschungen beteiligt hatten, trifft auch dieser Punkt voll zu.

Nachdem viele Eigenerfahrungen veröffentlicht wurden, wurde das Grapefruitkern-Extrakt immer gefragter. Viele ganzheitlich arbeitende Ärzte und Heilkundige wurden auf das Grapefruitkern-Extrakt aufmerksam. Sie verschrieben Ihren Patienten diese nebenwirkungsfreie und effektive Alternative.
Heute gibt es bereits viele Ärzte, die auf eine jahrelange Erfahrung mit dem Grapefruitkern-Extrakt zurückblicken können. Diese sind durchwegs positiv.
Der Anwendungsbereich ist jetzt schon groß, aber ständig werden neue Anwendungsmöglichkeiten entdeckt.

Anwendungsmöglichkeiten von Grapefruitkern-Extrakt:

Die äußere Anwendung von Grapefruitkern-Extrakt:
Das Grapefruitkern-Extrakt sollte für die äußerliche Anwendung immer mit Wasser oder mit Öl verdünnt werden. Geeignet dazu sind Mandel-, Avocado,- oder Jojobaöl. 
Äußerlich anwenden kann man Grapefruitkern-Extrakt für Mund und Lippen, Zähne und Zahnfleisch, Nase und Nasennebenhöhlen, Hals und Rachen, Ohren Gesichtsreinigung, Haut  Haar und Kopfhaut, Füße, Fußnägel und Finger, Intimpflege.

Die innere Anwendung von Grapefruitkern-Extrakt:
Die positive Wirkung des Grapefruitkern-Extraktes hat viele naturheilkundlichen Arztpraxen dazu gebracht, damit zu arbeiten. Dadurch steht ein großer Erfahrungsschatz zur Verfügung, besonders im Bereich Erkältungen und Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt.

Da aber bisher auch bei langem Gebrauch keinerlei Nebenwirkungen bekannt sind, wird Grapefruitkern-Extrakt auch gern prophylaktisch eingenommen. Mit einer täglichen niedrigen Dosierung von etwas 2 bis 3 Tropfen haben Sie schon viel gegen Krankheitserreger getan.

Die Anwendungsmöglichkeiten erstrecken sich nicht nur auf den humanmedizinischen Bereich.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten von Grapefruitkern-Extrakt:

Haus- und Putzhilfe
In fast jedem Halthaltsreiniger befinden sich heute Desinfektionsmittel. Grapefruitkern-Extrakt kann nahezu bei jedem Reinigungsvorgang eingesetzt werden. Beim Geschirrspülen per Hand genauso wie im Geschirrspüler. Beim Boden- und Möbel reinigen, im Bad und in der Toilette. Beim Waschen und beim Teppich reinigen.

Anwendung bei Hautieren
Haustiere leiden häufig unter Pilz- und Parasitenbefall. Die Anwendung von Grapefruitkern-Extrakt hat hier schon häufig schnelle und langanhaltende Hilfe gebracht.

Wie gut, dass Dr. Jacob Harich aus Florida ein Hobbygärtner ist.

Bücher
 
Infos abonnieren
Unser Archiv wächst ständig. Neue Beiträge können Sie kostenlos als Email-Infoletter abonnieren.

Alle Informationen in unserem Archiv sind urheberrechtlich durch die Autoren geschützt